Produktdetails

Wie funktionieren Border Gateway Protocol (BGP) Feeds?

Standardrouter, auf denen BGP-Feeds laufen, akzeptieren von vorherein avisierte Routen von anderen BGP-Routern. Dieser serienmäßige automatisierte Prozess führt dazu, dass IP-Adressen mit Routing-Privilegien unter Cyberkriminellen sehr begehrt sind.

Jeder Router in Ihrem Netzwerk, der mit dem Spamhaus BGP-Router verbunden ist, wird daran gehindert, mit Botnet-Command-and-Controllers (C&C) zu kommunizieren. So wird verhindert, dass Sie Daten verlieren und infizierte Knoten Ihr Netzwerk mit Spam überschwemmen.

Wer kann BGP-Feeds verwenden?

Netzwerkingenieure und Security Operations Centers [SOC] und jeder, der seine eigenen Network Edge Router verwaltet.

So werden BGP-Feeds integriert

Es nimmt nur wenige Minuten in Anspruch, Ihren Edge Router für die Verbindung mit einem Spamhaus BGP-Router zu konfigurieren.

Sobald die „Botnet Controller List“ (BCL) und „Do Not Route or Peer“ (DROP) in der Routingtabelle Ihres Routers installiert sind, wird die Kommunikation mit Botnet C&C zuverlässig blockiert.

So verhindern Sie, dass infizierte Computer in Ihrem Netzwerk Anweisungen und Malware-Updates erhalten. Die BCL unterbindet die Kommunikation mit C&C-Servern, neutralisiert Botnet-Knoten in Ihrem Netzwerk und verhindert das Abgreifen sensibler Daten, auch wenn auf den Geräten selbst die Malware noch nicht beseitigt wurde.

Preise

Abhängig von der Netzwerkgröße, ab 2.500 USD pro Jahr.